Sprung ins kalte Wasser

Thema: Johannes der Täufer, Ort: Weggis LU, 22 Teilnehmer

Lagerbericht

SAMSTAG 19. Juli 2014

12:15 Noch ist es still… Doch bald wird im Lagerhaus Leben einkehren.
17:40 Alle sind gut im Lagerhaus angekommen und brauchen bereits die erste Pause… Wir sind gespannt, was uns Bernadette zum Z’Nacht gezaubert hat.
22:00 Nach fettem Lobpreis…und ChillOut am Lagerfeuer ist nun endlich Nachtruhe. Phuuu…

SONNTAG 20. Juli 2014

8:00 Nach einer heissen Nacht, starten wir den ersten Lagermorgen.
In der Schatzgräberstunde stöberten wir im Psalm 100: Geht durch die Tore mit einem Danklied, betretet den Festplatz mit Lobgesang!
10:30 Sprung ins kalte Wasser, wir starten mit dem Thema Johannes den Täufer. Heute in Gruppenstunde sprechen wir über Zacherias, den Vater von Johannes. Was ist eigentlich eine Prophetie?
12:50 Mit neuem Wissen bereichert, stärkten wir uns noch mit feinem Risotto und Pouletbrüstli… Nun sind wir gespannt auf das Nachmittagsprogramm und hoffen, dass das Wetter mitspielt.
16:00 So still war es bestimmt noch nie während einem Nachmittagprogramm… Beim Stummen Postenlauf testeten wir unsere Kommunikation mit Händen und Füssen. Wir bekamen Besuch von einem Fotografen der Luzernerzeitung…hoffentlich hat er ein paar gute “stumme” Fotos geschossen.
Jetzt gehts ab in die Sonntagsmesse in unserer Hauskapelle.
22:00 Durch sportliche Leistungen kämpften sich die Gruppen durch ein Labyrinth aus Bergen, Flüssen und steilen Schluchten. Während der Abenddämmerung ging das Spiel in die letzte Runde. Und schon ist wieder ein spannender Tag zu Ende.

MONTAG 21. Juli 2014

10:00 Die heissen Tage sind wohl vorbei, bei eher kühlem Wetter lassen wir heute die Kreativität wirken. Kerzen, Drachen, Origami-Stern oder Bibelkuchenbacken…jeder durfte sich ein Posten aussuchen.
11:00 Zeitung ist im Briefkasten und der Fotograf von gestern hat tolle Arbeit geleistet. Danke.
17:00 Nach einem grandiosen Mittagessen, sagten wir Leiter den Kindern den Kampf an. Eine Kampfausrüstung wurde schnell zusammengestellt und die Spiele begannen Leiter gegen Kinder. Ein lauter Kampfschrei zum Start und jeder gab sein Bestes. Es war ein Kopf an Kopf-Rennen, die Kinder hatten 12 Leiter zu bewältigen.
Die Punkte werden gezählt -> Gleichstand – doch dann kam der entscheidende Punkt für die Kinder. Wir gönnen Ihnen den Sieg, nach soviel Kampfgeist, doch nur für heute, dank dem Wetter. Der Regen kam doch etwas früher als geplant, die letzte Runde wird verschoben. Es bleibt spannend. Jetzt ab ins Trockene.
22:00 Dem Wetter entsprechend, fand das Abendprogramm im Haus statt. Ein Leiterlispiel, mit verschiedenen Aufgaben, Quizfragen, Pantomimen, kleine Sportaufgaben. Bei Richtiger Antwort oder guter Leistung kam man ebenfalls nach vorne, bei falsch oder nicht gelöster Aufgabe ein Feld zurück. Jedoch war nicht immer die Richtige Antwort die beste Lösung, falls die Leiter einige Felder zurück war.

DIENSTAG 22. Juli 2014

12:00 Heute Morgen erzählte uns Thomas, unser Lagerpriester, von seiner Berufung zum Priester. Es war sehr spannend… Und gelernt haben wir, dass auch Priester als Kind keine braven Kinder waren….
18:40 Fürs Abendessen brauchten wir noch Wildschweine, doch die sind rar geworden, Obelix hat zuviele gegessen. In Gruppen ging es nun an die Suche. Die Gallier, Asterix, Obelix und Miraculix mit Julius Cäsar halfen bei der Wildschwein-Suche. Doch um Tipps von Ihnen zu bekommen, musste man Ihnen Gegenstände von anderen bringen und diese bekamen sie natürlich auch nicht umsonst. So ergab es eine lustige Wildschweinjagd im ganzen Haus.
Um nach der Jagd auch ein Gallierfest feiern zu können, mussten wir das Wetter besänftigen, anhand von einem Regentanz kombiniert mit Schlammschlacht. Wir sind gespannt ob es wirkt.
22:00 Kinderabend, dass heisst die Kinder dürfen Spiele für die Leiter ausdenken. Über blind Zähne putzten, Kaugummi mit nassem Gesicht aus dem Mehl fischen, Herzblatt und Milchtaufe kam alles an die Reihe. Auf jeden Fall freuten wir Leiter uns riesig auf die Dusche…

MITTWOCH 23. Juli 2014

9:00 Gestärkt und mit vollgepacktem Rucksack geht es auf die Wanderung. Hoffentlich hält das Wetter.
22:00 Vorbei an Lamas und Pferden machten wir uns auf den Weg zur Hügelkapelle. Dort feierten wir eine tolle Messe, in welcher das Thema der Taufe  im Zentrum stand. An diese erinnerten wir uns im Anschluss mit einer gemeinsamen Tauferneuerung. Mit Blick über einen kleinen Rebberg direkt auf den Vierwaldstättersee vertieften wir das Thema noch weiter in Gruppen.
Zum Mittagessen gab es leckere Sandwiches. Anschliessend liefen wir in das Strandbad von Weggis. Dort verbrachten wir einen tollen Nachmittag mit Schwimmen, Planschen, Stausee bauen und Beachen. Anhand von einer Schnitzelwanderung machten wir uns auf den Heimweg. Einige joggten nach Hause, andere nahmen es gemütlich.
Zum Abendessen erwarteten uns selbstgemachte Spätzli und Hackbällchen….mhmmm.
Den Abend liessen wir mit einem Film ausklingen. Flutsch und weg.

DONNERSTAG 24. Juli 2014

13:00 Kurz vor dem Morgenprogramm spielte uns das Wetter einen Streich, es schüttete aus Kübeln. Kurzer Hand verschoben wir unseren Mittagsbrunch nach vorne und passten das Programm dem Wetter an.
18:00 Johannes der Täufer braucht neue Kleider. Am Markt konnte man sich mit verdientem Geld Kamele ersteigern. Mit diesem musste man zum Coiffeur um die Kamelhaare zu bekommen. Hatte man genügend Haare beisammen, konnte man den Schneider aufsuchen und bei ihm Kamelhaarmäntel machen lassen.
Da wir uns dieses Wüstenklima nicht gewönnt sind, gönnten wir uns am Ende ein Schaumbad und eine Wasserschlacht.
22:30 Heute fand das Highlight der Woche statt, der Segnungsabend. Wir starteten mit lautem Lobpreis vor dem Sonnenuntergang. Anschliessend wurde die Eucharistie ausgesetzt. Während dieser Zeit konnte man für sich beten und sich segnen lassen, auch  zur Beichte konnte man gehen zu unserem Lagerpriester Thomas. Mit vielen ruhigen Anbetungsliedern geht es weiter in die Nacht hinein. Die ganze Nacht steht Jesus in unserem Mittelpunkt und wir haben die Gelegenheit die ganze Nacht ihm zu begegnen in der heiligen Eucharistie.

FREITAG 25. Juli 2014

13:00 Nach einem segensreichen Segnungsabend und der nächtlichen Anbetung starteten wir den neuen Tag. Heute stand noch der letzte Teil der Johannesgeschichte auf dem Programm. Der Gefängnisaufenthalt und der Tod.
Nach einer Vormittagsmesse, gab es wiedereinmal ein superfeines Mittagessen, panierte Schnitzel und Eblysalat.
23:00 Den Nachmittag passten wir ebenfalls dem Motto an. Wir spielten ein ausgebautes Räuber und Poli. Vor dem Abendessen verkleideten wir uns alle als Knastis (Verbrecher). Zum Abendessen gab es zuerst nur Gefängnisfrass, Wasser und Brot. Dann hatten wir aber doch noch Verbarmen mit den Kindern und tischten die Spaghettis auch noch auf. Einige Leiter waren Polizisten, einige Schwerverbrecher in Einzelhaft, diese waren nach dem Abendessen zu befreien. Anschliessend gab es eine riesige Knastparty. Mittendrin fand noch die Leitertaufe von Raphael, Mirjam und Jakob statt. Herzlichen Glückwunsch. Abschlussabend…und schon ist alles wieder vorbei.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.