Nach den allseits beliebten Ämtlis ging es schon bald los mit dem ersten Geländespiel dieses Jahres. In sechs Gruppen sammelten die Kinder verschiedene Gegenstände zum Thema Mission und bauten diese in ihrem Lager zusammen, um sie anschliessend von Jerusalem ins „Neuland“ zu bringen, wo für jeden Gegenstand Punkte winkten. Ganz nach römischer Art wurden natürlich Gebühren erhoben, um Rosenkranz, Bibel und Co. in die Sicherheit zu bringen. Auf dem Spielfeld patroullierten römische Legionäre und versuchten möglichst viele Gefangene zu machen und so die Teams zu schwächen. 

Wer danach noch Lust und Energie hatte, durfte den Nachmittag mit einem gemeinsamen Fussballspiel ausklingen lassen. Zum z’Nacht dann das Highlight: Pommes und Burger! Am Abend boten 5 Leiterteams unterschiedliche Workshops an. So konnte sich jedes Kind aussuchen, mit welcher Aktivität es den Abend verbringen möchte. Neben dem Basteln eines eigenen Heissluftballons, dem Erlernen von israelischen Tänzen sowie dem stillen Malen bei Lobpreismusik, konnten die Kinder auch ganz kreativ sein beim Bändeli knüpfen und Spiegel dekorieren. Wie immer schlossen wir den Tag mit gemeinsamen Lobpreis in der Kapelle ab. 

 

Nach der täglichen Schatzgräberstunde und dem stärkenden Frühstück wurden die Kinder zu einer weiteren Zeitreise eingeladen. Da bei der Reise etwas schief ging, landeten wir im wilden Westen bei Cowboys und Indianern, welche sie aufgebracht um Hilfe baten. Ein Bär hatte ihnen den Honig geklaut, weshalb sie sich mit den Kindern auf eine Wanderung machten, um den Honig zu finden. Während der Wanderung feierten wir mitten in den Bergen eine heilige Messe, was definitiv ein tolles Erlebnis war! Nachdem der Honig ausgegraben wurde, freuten sich alle auf die Dusche und auf das baldige Abendessen. Nun geht es frisch geduscht und mit müden Beinen zum Relaxen und Wellnessen! Mal schauen, was uns da erwartet! 

KILA18 – Sonntag/Montag